FV 06 Dresden Laubegast
Fußball

Ostsachsenmeister 1920 | Bezirkspokalsieger 1997, 2001 | Bezirksmeister 2001 | Sachsenmeister 2002

3 x Rot und Niederlage – Fehlstart nach Maß für die 06’er

FV Dresden 06 - SG Weixdorf 0:2 (0:0)

Den Start in die neue Saison hatten sich wohl alle Laubegaster etwas anders vorgestellt. In Laubegast weiß man nach dem zwar erfolgreich gestalteten Pokalspiel auch noch nicht so richtig was die neue Saison so bringt und wie der Stand der Mannschaft nach einigen Abgängen derzeit ist. Zum Auftakt wartete mit Weixdorf ein altbekannter Gegner und sicherlich gleich ein guter Gradmesser.

Laubegast begann spielsicher und druckvoll und hatte bereits in der 7. Minute nach schönem Zuspiel von Philipp Wappler durch Alex Preißiger eine sehr gute Chance zum schnellen Führungstor und in der 34. Minute nach Klasse Pass von Tom Kassner musste Paul Hacke eigentlich nur noch den Fuß hinhalten und ins leere Tor einschieben aber……. knapp vorbei!

In der 40. Minute sah der Linienrichter ein Foul am oder im Strafraum an Ph. Wappler und hob die Fahne, Schiedsrichter Georg Bauer winkte aber ab und es folgte kein Pfiff. Die 06’er beschwerten sich vehement, natürlich ohne Erfolg. Robert Scannewin beschwerte sich wieder einmal am heftigsten und sah die gelbe Karte und weil er sich auf dem Weg in die Kabine partout nicht beruhigen konnte sah er Gelb-Rot und leistete damit seiner Truppe den berühmten Bärendienst.

Fazit der ersten Halbzeit: den Gegner im Griff gehabt aber durch Disziplinlosigkeit sich entscheidend geschwächt!

Mit einem Mann weniger aber dennoch großem Kampfgeist versuchte Laubegast das schier Unmögliche. Ein sehr gefährlicher Freistoß von Ph. Wappler in der 62. Minute war sicher die größte Chance. Den Gästen merkte man die Überzahl nicht an und hätten sich die Laubegaster besser im Griff gehabt, wäre mit Sicherheit zumindest ein Punkt möglich gewesen. In der 68. wurde der Weixdorfer Martin Stoll einmal schön freigespielt, der Torhüter Richard Beulke spielte aber sehr gut mit und konnte klären, allerdings aus Sicht des Schiedsrichters spielte er nicht den Ball sondern foulte gelbwürdig. Eine Entscheidung mit Folgen, der Freistoß brachte die 1:0 Führung der Gäste. Sich nun noch einmal aufzubäumen fiel den Laubegastern sichtlich schwer, vor allem Ph. Wappler und Lukas Hauptmann versuchten es mit teilweise guten Einzelaktionen. Bei einer dieser Aktionen wurde Ph. Wappler am Weixdorfer Strafraum gefoult, auch hier allerdings kein Pfiff des Schiedsrichters, wiederum mit Folgen. Lukas Hauptmann ließ sich in Folge zu einer Tätlichkeit hinreisen und sah berechtigt Rot. Fünf Minuten vor Schluss sah dann auch noch Florian Klengel nach taktischem Foul Gelb-Rot.

Sicherlich kann man über einige Aktionen des Schiedsrichters diskutieren und das Kollektiv gab nach dem Spiel auch zu, dass sie auch Fehler gemacht haben. Allerdings ist in keinster Weise die Disziplinlosigkeit einiger Laubegaster Spieler zu akzeptieren und auch nicht zu dulden. Sportchef Andreas Haupt kündigte hier Konsequenzen an und die Mannschaftskasse wird sicher reichlich gefüllt.

Der Gang am Samstag zum Auswärtsspiel nach Spree wird aufgrund der Sperren und aufgrund der eh nicht so großen Spielerdecke eine ganz schwierige Aufgabe. Die betroffenen Spieler sollten sich bei allen Emotionen auch überlegen welchen Dienst sie der Mannschaft und dem gesamten Verein leisten.

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

 

 

Nächstes Spiel