FV 06 Dresden Laubegast
Fußball

Ostsachsenmeister 1920 | Bezirkspokalsieger 1997, 2001 | Bezirksmeister 2001 | Sachsenmeister 2002

Spiel auf „Messers Schneide“ bei den Löbtauer Kickers

Löbtauer Kickers : Laubegast II. 3:1 (2:1)

Zum Auswärtsspiel bei den Löbtauer Kickern mussten wir mit einigen krankheitsbedingten Ausfällen antreten. Wir haben erstmals mit veränderter Formation begonnen. Mit einem 3-3-1 wollten wir versuchen die Lücken im Mittelfeld besser zu schließen und somit auch die neu formierte Abwehr etwas zu unterstützen. Die Jungs arrangierten sich sehr gut mit dieser Situation und wir kamen auch gut ins Spiel rein. Zu Beginn gab es Chancen auf beiden Seiten. Eine der Ersten konnten wir nach 11 Minuten zur 0:1 Führung nutzen. Die Jungs bemühten sich gleich noch einen Treffer nachzulegen, aber leider verpufften die Möglichkeiten im Nichts. Nach 16 Minuten konnten die Kickers aus Löbtau zum 1:1 ausgleichen. Voraus gegangen war das fehlende Nachsetzen bei einem augenscheinlich ins Seiten-Aus gehendem Ball, welchen der Gegner doch noch holen konnte. Darauf folgten Unsicherheiten im Stellungsspiel und Zweikampf. Und zum Schluss bekam unser Keeper den Ball nicht richtig zu fassen und Dieser rollte ins Tor.

Doch die  Jungs konnten den Ärger relativ gut wegstecken und es entwickelte sich eine ausgeglichene erste Hälfte. Nach 23 Minuten mussten wir noch das 2:1 einstecken. Die Zuordnung in Abwehr und Mittelfeld stimmte da nicht so ganz. - Halbzeit

Nach der Pause kamen wir etwas schwieriger ins Spiel zurück. Das hatte zum Glück keine Auswirkungen. Wir hatten zunehmend Probleme den Ball zu kontrollieren und „verstrickten“ uns. Gewonnene Zweikämpfe mit anschließendem Ballbesitz konnten wir zu selten nutzen. Zu leichtfertig wurde der Ball wieder hergegeben. Ungenaues Passspiel und Eigensinnigkeit  führten u.a. dazu. Dennoch war eine Spannung im Spiel, welche man sogar am Spielfeldrand spürte.  Einige Fehlentscheidungen bzw. fehlende Spielkontrolle von Schiedsrichter brachten zusätzlich Unmut ins Spiel. Kurz vor Schluss kamen wir noch mal mit Eckbällen gefährlich vor des Gegners Tor. Doch der konnte irgendwie durch die Kickers noch von der Linie gekratzt werden. Und wenn es vorn nicht klappt, dann erwischt es einen meist selbst. So nach 57 Minuten, als Löbtau zum Endstand von 3:1 erhöhte. Damit war das Spiel natürlich gelaufen. Endstand 3:1

Aufgrund der neuen Formation und personellen Umbesetzung auf einigen Positionen, kann man mit der gezeigten Leistung über weite Strecken zufrieden sein. Der Wille und Kampfgeist war deutlich besser als im letzten Spiel.

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

 

 

Nächstes Spiel