FV 06 Dresden Laubegast
Fußball

Ostsachsenmeister 1920 | Bezirkspokalsieger 1997, 2001 | Bezirksmeister 2001 | Sachsenmeister 2002

Erster Spieltag Abstiegsrunde – gutes Spiel mit falschem Ergebnis…

FV Dresden 06 - Dresdner SSV 2:5

Neue Runde, neues Glück, so sollte das Motto für unsere 06er eigentlich heißen. Gegen einen unbekannten Gegner, dem SSV Dresden, wollten wir an die guten Leistungen der letzten Spiele auf heimischen Platz anknüpfen. Alles war vorbereitet, super Fußballwetter und prächtige Stimmung auf den Rängen.

 

Leider haben unsere Jungs die ersten zehn Minuten völlig verschlafen, und dass lag nicht an der bevorstehenden Zeitumstellung. So stand es da schon 3:0 gegen uns. Was war bloß los? Man lief dem Gegner nur hinterher bzw. brachte im eigenen Spiel nichts zusammen. Doch irgendwie schafften Sie es, wieder ins Spiel zu finden. Es wurde kombiniert, gekämpft und zahlreiche Chancen heraus gespielt. In der 15. Minute Lattenkracher, wo der Ball leider nicht hinter die Linie wollte. 17. Minute knapp am Tor vorbei.  In der 21. Minute folgte ein klasse vorgetragener Angriff auf der linken Seite, welcher erfolgreich zum 3:1 abgeschlossen wurde. In der 23. Minute fast der Anschluss, leider rettete der Pfosten. In der 24. Stand der Gegner auf der Linie im Weg. So gingen zahlreiche Möglichkeiten leider bis zur Pause nicht ins Tor. Motivierende Worte in der Halbzeitpause und kurze Fehleranalyse zeigten Wirkung, und die Jungs machten nach dem Anpfiff weiter, wie sie die 1. Halbzeit beendet hatten. Starkes Pressing, sich in den Gegner stellen, keinen Ball verloren geben.  So gelang in der 35. Minute der mehr als verdiente Anschlusstreffer zum 3:2. Es war ein Spiel auf ein Tor. Chancen um Chancen wurden erspielt. Mehrfach verfehlte der Ball nur knapp das Tor. So kam es wie es kommen musste.  Nach einem Eckball und einem 2 Köpfe größeren Gegenspieler fiel in der 52. Minute aus dem nichts das 4:2 für den SSV. Unsere Jungs versuchten alles, warfen alles nach vorn, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Mit dem Schlusspfiff viel leider noch das 5:2, welches zugleich den Endstand markierte.

 

Fazit:  Nach dem Spielverlauf und dem  kämpferischen Einsatz, Laufbereitschaft  sowie temporeichem Spiel mit zahlreichen Chancen, kann man der Mannschaft heute keinen Vorwurf machen. Manchmal fehlt einem halt das Glück. Jetzt weiter im Training Gas geben und sich nicht entmutigen lassen, so werden wir mit Sicherheit die notwendigen Punkte nach Hause holen.

Sponsoren

 

 

 

 

 

Nächstes Spiel